Bericht zum Bau-, Umwelt – und Verkehrsausschusses am 25.08.2015

  • Der Landschaftsarchitekt Herr Henne stellte das Konzept zur Umgestaltung des Hillschen Gartens vor (der Hillsche Garten wird zum neuen Bürgerzentrum hin geöffnet)

    Wir sehen diesen Entwurf als sehr positiv, eine moderne Gestaltung mit Sonnendeck, altem Baumbestand, Mehrgenerationenspielgeräten und Baumgruppen mit Wildstauden – pflegeleicht, da dann kostengünstig – ist in unserem Sinne. Der Ausschuss beanstandete z.B. zu wenige Spielmöglichkeiten für Kinder und schlug vor dass die Fahrradabstellanlage näher zum Gebäude gebracht wird. Wir beanstandeten den Wegfall der Hundetoilette, da Anwohner uns angesprochen hatten. Diese wird leider auch nicht in der Nähe ersetzt. Darum werden wir uns weiter kümmern!

  • Änderung der Müllabfuhr – wöchentlicher Wechsel

    Die Verwaltung schlägt vor, die Abfuhr der Abfallgefäße ab Jan. 2016 im wöchentlichen Wechsel mit den gelben Säcken und den Papiertonnen erfolgen zu lassen.Ich habe angemerkt, dass die gelben Säcke sich nicht positiv auf das Stadtbild auswirken und wenn sie nun nicht mehr durch die Tonnen gesichert sind, noch mehr auseinanderfallen und die Straßen verschmutzen. Ich schlage deshalb der Verwaltung die Überlegung einer gelben Tonne oder Wertstofftonne vor.

    Das sehen die anderen Parteien auch so und wir geben diese Vorlage zurück an die Verwaltung, diesen Beschluss zu optimieren, es kam auch der Vorschlag, anzufragen ob man nur auf Wunsch die gelbe Tonne haben kann (wer Platz hat….)

  • Der gebührenfreien Erfassung des Sperrmülls

    haben wir zugestimmt, wir halten das für eine Verbesserung, besonders im Hinblick auf die wilden Müllkippen und somit der Umwelt.

  • Signalsteuerung an der Nierenhofer Straße

    Das Gutachten liegt vor, es ist eher erschreckend, die Verkehrsteilnehmer sind immer noch sehr unzufrieden und die Verwaltung sagt: Alles was wir verbessern könnten, würde mehr Risiko bedeuten. Wollen wir aber mehr Risiken in Kauf nehmen? Wir arbeiten trotzdem dran und werden berichten.Vom Ausschuss kamen dazu mehrere Überlegungen u.a. von uns die Anfrage, ob nicht drei Kreisverkehre die Situation verbessern könnten. Eher nicht erklärte die Verwaltung.

Weitere Punkte wurden im Ausschuss diskutiert, das hier waren die für uns wichtigsten. Wir warten auf die Ergebnisse.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.